Nachbarschaftshilfe Personalhausbrand

Die Feuerwehr Reith wurde um 00:28 Uhr mittels Pager und Sirene von der Leitstelle alarmiert. Auf Anfrage wurde mitgeteilt, dass die Feuerwehr Seefeld um Nachbarschaftshilfe aufgrund des Vollbrandes eines Personalhauses gebeten hat. Die Tätigkeit der Feuerwehr Reith bestand darin, im nordöstlichen Bereich den Brand mittels schwerem Atemschutz von Innen zu bekämpfen. Weiters eine Beleuchtung in unserem Einsatzabschnitt aufzubauen. Die Wasserversorgung wurde durch einen nahegelegenen Hydrant im Bereich Pumpstation Abwasserpumpanlage gewährleistet. Es konnte festgestellt werden, dass sich keine Personen im Haus befinden. Die Löscharbeiten gestalteten sich aufwendig, da das gesamte Gebäude in Holzbauweise ausgeführt war. Sehr hilfreich erwies sich der Einsatz des Überdruckbelüfters, durch welchen die ATS-Trupps immer eine gute Sicht auf den Brandherd hatten. Auch wurden die ATS-Trupps mittels der Atemschutzüberwachung immer kontrolliert und es bestand immer eine Verständigung nach aussen durch unseren Atemschutzfunk. Der Einsatz des neuen Digitalfunkes bereitete keine Schwierigkeiten und wir wurden durch die Leitstelle Tirol ständig unterstützt. Im Einsatz standen 33 Mann der FF-Reith, davon 10 Atemschutzträger im Innenangriff. Fahrzeuge: KDO Reith TLF Reith LFB Reith KLF Reith Last Reith Einrückzeit ca 2:30 Uhr.

Kommentieren

Suchen