Verkehrsunfall B177

Am Samstag, den 30.08.2008 um 19:46 Uhr wurde die FF Reith mittels Pager zu einem Verkehrsunfall auf der B177 km 7,5 alarmiert. Ein mit Heuballen beladener Tieflader löste sich aus ungeklärter Ursache von einem Traktor, dabei fuhr der Anhänger über die Gegenfahrbahn und blieb in einer Böschung unterhalb der Fahrbahn liegen. Ein entgegenkommendes Fahrzeug wurde dadurch von der Fahrbahn abgedrängt und kam ebenfalls in der Böschung zu stehen. Die Aufgabe der Feuerwehr bestand nun darin, die Verunfallten Fahrzeuge gegen weiteres Abrutschen zu sichern und aus dem PKW eine Person zu bergen. Mittels Seilwinde und Motorsäge wurden die Fahrzeuge aus der Böschung befreit. Der PKW wurde auf Bitte des Abschleppdienstes mittels Seilwinde auf die Fahrbahn gezogen. Anschließend wurden die Heuballen mit zwei weiteren Traktoren von der Unfallstelle entfernt. Der Tieflader musste jedoch die Böschung hinunter auf einen Wanderweg abgeseilt werden, da dieser aufgrund seines Eigengewichtes nicht auf die Fahrbahn gezogen werden konnte. Der Einsatz sowie die Straßensperre dauerten bis 22:30 Uhr. Im Einsatz standen: FF Reith mit allen Fahrzeugen und 22 Mann, 2 RTW, NEF (Notarzteinsatzfahrzeug Telfs), C1 (Notarzthubschrauber Christopherus 1 aus Ibk) und Polizei mit 6 Mann.

Kommentieren

Suchen